Vorträge und Tagungsorganisation

Vorträge

2017

Gender revisited. Workshop Elfriede Jelinek-Plattform im Wiener Literaturhaus, 21.3.2017.

2016

Erkundungen von Erinnerungsräumen. Über Raum-Zeit-Dynamiken in Reisetexten der Gegenwart. Tagung (Off) The Beaten Track: Normierungen und Kanonisierungen des Reisens. Koblenz-Landau 9.-11.11.2016.

Ethik und Gesellschaftskritik in biopolitischen und technischen Imaginationen in Literatur und Hörspiel. Tagung: Metamorphosen – Travestien und Transpositionen. Siegen, 13.-15.10.2016.

Transkulturelle Erinnerungsarbeit? Über NS-Geschichte und Kolonialgeschichte in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur, Tagung der Gesellschaft für interkulturelle Germanistik in Usti nad Labem und Prag, 4.-10.10.2016.

Kulturkritik als antisemitisches Argumentationsmuster, Kolloquium des Zentrums für Antisemitismusforschung am 6.7.2016.

Ironie oder Skandal? Erinnerungs- und Emotionalisierungsverfahren in Christian Krachts „Imperium“, Vortrag im Department of Germanics der University of Washington, Seattle (USA) am 29.4.2016

Cross-Cultural Experiences in Colonial and Postcolonial Spaces: Travelling and Masquerading in Works by Ilija Trojanow. Keynote der Tagung Insiders, Outsiders and In-betweens: Narratives Converging from Within and Without. University of Washington, Seattle (USA), 15.4.2016

Gender-Theorien und -Debatten: Über Konstruktion, Repräsentation und Praxen der             Geschlechterdifferenz. Tagung: Kultur und Identität, Januartagung der Evangelischen Forschungsakademie, Berlin, 8.-10.1.2016

2015

Familiengeschichte in der „Sprache des Feindes“ schreiben: Zur Reflexion transkultureller Erinnerungskulturen in Katja Petrowskajas „Vielleicht Esther“, Workshop „Frauen unterwegs“, Wien, 3./4.11.2015

2013

Die kleine Hexe wird erwachsen oder: Vom Aufgeben weißer Privilegien. Vortrag zus. mit Eva Bischoff (Universität Trier) in der Reihe „Gender überall? Einführung in die interdisziplinäre Geschlechterforschung“, Ringvorlesung an der Universität des Saarlandes, 10.7.2013.

Repräsentationen der Gewalt: Forschungsperspektiven am Beispiel der deutschsprachigen Literatur. Tagung des Journèes Doctorales Transfrontalières LOGOS am 4. Juli 2013 an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken.

Edward Saids „Orientalism“ und der „deutsche Orientalismus“. Vortrag zus. mit Dietmar Till (Universität Tübingen) im Rahmen der Kölner Interdisziplinären Vorlesung Archäologie und Kulturwissenschaften „Fremdheit: Perspektiven auf das Andere“ im SoSe 2013 am 29.5.2013.

Zwischen den Kulturen? Kulturkontakte und Alteritätskonstruktionen in „Der Weltensammler“ von Ilija Trojanow, Tagung „Versteckt – Verirrt – Verschollen: Reisen und Nichtwissen“, HKFZ Trier, 20.-21.9.2013.

Wissen über Geschlecht und Ethnizität in Reiseromanen der Gegenwart. Tagung: Konstruktion – Verkörperung – Performativität: Gender und andere Identitätsdiskurse, Internationale, interdisziplinäre Konferenz an der Universität Debrecen, 26.-28. September 2013

2012

Zwischen Kulturen und Texten. Erlesene Orte in Reiseromanen der Gegenwart. Tagung des Marburger Literaturforums: Literarische Orte heute?, 22.-24. November 2012.

Der neue Antifeminismus. Vortrag an der Universität Trier auf Einladung des AStA am 27.6.2012.

Hedda Gabler – eine Einführung. Vortrag im Rahmen der Reihe „Theater als moralische Anstalt“ am 19.5.2012 im Theater Trier.

Revolutionen und Emanzipationshoffnungen. Eine Veranstaltung des Zonta Clubs Trier am 11. März 2012 in der Europäischen Rechtsakademie.

2011

Lieber Shylock als Nathan? Philosemitische Interpretationen jüdischer Bühnenfiguren von Shakespeare bis Elmar Goerden, Tagung Philosemitismus als literarischer Diskurs, Sulzbach-Rosenberg, 14.-17.7.2011.

Verlebendigung und Historisierung von Geschichte: DDR und Mauerfall in der Literatur seit der Jahrtausendwende/ Enlivening and Historicing History: GDR and Fall of the Wall in Literature since the Turn of the Millennium, Department of Germanic Languages and Literatures, University of Illinois at Urbana-Champaign am 3.3.2011.

2010

Geschlechterdramen. Zur Programmatik und Ästhetik Elfriede Jelineks und Marlene Streeruwitz’. Internationale Tagung „Theater des Anderen – Anderes Theater. Geschlecht und Alterität im postdramatischen Theater“ an der Universität Trier, 25.-27.11.2010.

Schöne Seele und Tomboy. Vom Wandel der Geschlechterbilder in der Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Vortrag im Rahmen der Studium Generale-Vorlesung „Gender, Queer, Fetisch“ an der Universität Mainz am 8.11.2010.

„Literatur der Globalisierung – Globalisierung der Literatur“. Tagung: Nirgendwo beheimatet und in der Welt zu Hause. Deutschsprachige Gegenwartsliteratur und Globalisierung. Evangelische Akademie Loccum, 10.-12.9.2010.

„Natürliche und soziale Katastrophen: Zur Zivilisationskritik der ökologischen Literatur (1980er und 1990er Jahre).“ XII. Kongress der IVG, Sektion 13: Klimachaos und Naturkatastrophen in der deutschen Literatur, Warschau, Vortrag am 5.8.2010.

Rainer Werner Fassbinders Stück „Der Müll, die Stadt und der Tod“ und die ‚Tabus’ der 68er-Bewegung. Tagung: Kunstfreiheit und Zensur in der Bundesrepublik (1949-2009), Deutsches Literaturarchiv Marbach in Kooperation mit der Philipps-Universität Marburg, 16./17.7.2010.

Geschlecht und Erzählen. Zur Produktivität einer „Allianz“. Tagung: Wege aus der Marginalisierung. Geschlecht und Erzählung in deutschsprachigen Romanen von Frauen 1870-1914. Nancy, 24./25. Juni 2010.

Nur kein Mitleid! Wie Elfriede Jelinek in „Die Kontrakte des Kaufmanns“ die Gesellschaft seziert. Tagung: Die Wirtschaftskrise und das zeitgenössische Theater,  12. Juni 2010 (im Rahmen des Trierer Theaterfestivals „Maximierung Mensch 3“), Theater Trier

Gewalt & Geschlecht. Vortrag im Rahmen der Vorlesung „Sprache und Gewalt II“ von PD Dr. Anja Lobenstein-Reichmann (Universität Trier) am 9. Juni 2010.

Das Bild der 68er und des ‚alten‘ Frauenbewegung im ‚Neuen Feminismus‘. Internationale Tagung: Alternde Avantgarden – Poetik und Politik des Alterns in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Universität Lüttich (Belgien), 6.-8. Mai 2010.

2009

Generationenfragen. Konflikte und Konstellationen in der Literatur seit den 1960er Jahren. Vortrag im Rahmen der   Vortragsreihe „20 Jahre Mauerfall“ der Universitätsbibliothek Marburg am 13.11.2009.

Umstrittene Eigentumsverhältnisse. Die Rezeption Georg Büchners im Werk von Volker Braun. Vortrag im Rahmen der Tagung „das Volk aber liegt vor ihnen wie Dünger auf dem Acker“. Jahrestagung der Georg Büchner-Gesellschaft, 23. und 24.10.2009 an der Universität Marburg.

Vermittelte Unmittelbarkeit. Ästhetische Verfahren der Verlebendigung und Historisierung von Geschichte in der Literatur seit der Jahrtausendwende. Tagung „20 Years on: Remembering the GDR and Germany’s Unification Process/ 20 Jahre danach: Erinnerung an die DDR und die deutsche Einigung, Bath,14.-16.09.2009.

Geschlecht und Ethnizität. Über Identitäts- und Alteritätskonstruktionen in der deutschsprachigen Literatur des 19. Jahrhunderts. Vortrag im Rahmen der Marburger Ringvorlesung Gender Studies und feministische Wissenschaft 2009 am 9.7.2009.

2008

„Umkämpfte Geschichte. Literarische Sinnstiftung nach der Jahrtausendwende“. 35. Jahrestagung des Belgischen Germanisten- und Deutschlehrerverbandes: „Stimmen des 21. Jahrhunderts“ am 19.04.2008 in Namur/Belgien.

Beitrag zur Roundtable-Diskussion „Der neue Feminismus, nur ein Medienfeminismus?“ im Rahmen der Tagung „Brauchen wir einen neuen Feminismus? Zur Standortbestimmung feministischer Theorie und Praxis“. Internationale Konferenz des Cornelia Goethe Centrums am 14./15.2.2008 an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.

2007
„‚Deutsche Kunst‘? Wissensproduktion über ‚Zigeuner‘ und Juden in Kunstdiskursen des 19. Jahrhunderts“. Vortrag zusammen mit Iulia-Karin Patrut im Sektionsschwerpunkt „Alteritäten“ der Tagung „Natur – Kultur. Universalität und Vielfalt in Sprache, Literatur und Bildung“. Deutscher Germanistentag 2007 in Marburg, 23.-26.09.2007.

Religionskampf und Kulturdifferenz. Argumentationsmuster in Türkenkriegsreden des 16. Jahrhunderts. 16. Tagung der International Society for the History of Rhetoric (ISHR) in Straßburg vom 24.-28. Juli 2007.

„Frank Beyers Spur der Steine„. Vortrag an der Universität Tübingen im Rahmen des Seminars „Die politische Kamera“ von Michael Herrmann und Sandra Evans, 5. Juli 2007.

„Antisemitismus als Kulturkritik. Über kulturelle Selbstverständigung in diffamierenden Reden über Andere.“ Tagung des Marburger Promotionskollegs für Geistes- und Sozialwissenschaften: „Antisemitismus als gesellschaftliche Ausgrenzung“, 27./28. März 2007.

„Die Deutschen als Opfer ihrer eigenen Vergangenheits-‚Bewältigung’? Zum Streit über Kommunikationsverbote in der Erinnerungskultur nach 1945“. Tagung: „Tabu – Eine kulturwissenschaftliche Denkfigur zwischen Produktion und Repression“, veranstaltet von Andrea Geier, Dietmar Till und Dieter R. Bauer, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Stuttgart-Hohenheim, 2.-4. Febr. 2007.

„Kontinuitäten/Diskontinuitäten. Kulturkritik und Antisemitismus nach 1945“. Tagung: „Literarischer Antisemitismus nach Auschwitz“, veranstaltet vom Arbeitskreis Literarische Antisemitismusforschung am Zentrum für interdisziplinäre Forschung, Bielefeld, 31. Januar – 3. Februar 2007.

2006
„Antisemitismus als Kulturkritik? Über innergesellschaftliche ‚Fremde’ und kulturelle Selbstverständigung im antisemitischen Diskurs“. Vortrag im Rahmen des Arbeitskreises „Jüdische Studien“ am Institut für Empirische Kulturwissenschaft des Ludwig-Uhland-Instituts der Universität Tübingen, 5. Dezember 2006.

„Gender und Genre. Postdramatisches Theater am Beispiel von Elfriede Jelinek“, Vortrag zusammen mit Dr. Urte Helduser im Rahmen der Interdisziplinären Ringvorlesung „Gender Studies und feministische Wissenschaft“ (Studienprogramm des Zentrums für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung), 23. November 2006.

„Hölderlin und Heidegger. Zitatverfahren und Figurenrede in Wolken.Heim. und Totenauberg.“ Internationale Tagung: „Elfriede Jelinek – Stücke für oder gegen das Theater“, Vrije Universiteit Brussel, 9./10. November 2006.

„Der Westen im Osten oder: Fremd daheim? Ansichten der ‚Wende’-Zeit in der Literatur ostdeutscher Autor/innen“. Tagung: „Literatur der Generationen? Trends im Erzählen seit 1990“, Tagung des Marburger Literaturforums, 13.-15. Oktober 2006.

„‚Schön bei sich sein und dort bleiben.’ Zitatverfahren Elfriede Jelineks im Spannungsfeld zwischen Hermeneutik und Antihermeneutik“. International Conference: Jelinek und die Tradition – Jelinek und das Umfeld, Tromsø (Norwegen), 1.-3. Juni 2006.

„Literatur der Wende: ‚Das Eigentum’ von Volker Braun“, Vortrag im Rahmen des Seminars „Literature and German Unification“ von Dr. Dietmar Till an der University of Washington, Seattle, 26. April 2006.

2005
„‚Himmel, was seh ich. Es ist ein Weibsbild!’ Geschlechterverwirrungen in Literatur und Film“, Vortrag im Rahmen der Interdisziplinären Ringvorlesung „Gender Studies und feministische Wissenschaft“ (Studienprogramm des Zentrums für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung), 15. Dezember 2005.

„Terézia Mora“ – Literarische Konstruktionen von Identität und Alterität. Workshop zu Tendenzen der Gegenwartsliteratur von Frauen, veranstaltet von Prof. Dr. Ilse Nagelschmidt, Universität Leipzig, November 2005.

„‚Iphigenie in Freiheit’. Reinszenierungen mythischer Figuren in der Literatur aus der DDR und der Nachwendezeit.“ Deutsch-französische Tagung: „Mythos und Geschlecht. Übersetzungen, Überschreibungen, Übermalungen“, Universität Osnabrück, 21.-23. September 2005.

„Rhetorik des Antisemitismus. Topische Argumentationsmuster von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart.“, International Society for the History of Rhetoric, Los Angeles, 13.-16. Juli 2005.

„Melancholie und Geschlechterdifferenzen. Publizistische und literarische Deutungsmuster für die ‚Wende’ und die deutsche Einheit“, Vortrag zur Vorstellung des Monographie-Projektes zur ‚Wende‘-Literatur im Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung der Philipps-Universität Marburg am 7. Februar 2005.

2004
„Vaterländischer Gesang anno 1926“. Josef Eberles Gedicht ‚Tübingen’ als Anklage einer völkisch-antisemitischen Politik und Literaturwissenschaft. Vortrag im Rahmen des Tübinger „Bücherfestes“ 2004 am 27. Juni 2004 in Tübingen.

„Generationen- und Geschlechterkonflikte in der Erziehungsdiktatur DDR: Zum Wandel von Täter-Opfer-Modellen zwischen Macht, Schuld und Erinnerung im Werk Monika Marons.“ Vortrag im Rahmen des Seminars “Literatur der DDR – DDR in der Literatur” (Dr. Ursula Kocher) der FU Berlin am 2. Juni 2004.

„Topik des Antisemitismus am Beispiel der Neuhofer Rede Martin Hohmanns. Oder: Woran erkennt man eine antisemitische Rede?“. Erste Salzburger Rhetorikgespräche, Universität Salzburg, 16./17. April 2004.

„Spurensuche: Gesteinskörper, Vaterkörper, Textraum in Angela Krauß´ Erzählung ‚Der Dienst’.“ Tagung: „Literatur, Kultur, Umwelt: Ecocriticism – eine Standortbestimmung“. Tagung an der Universität Münster vom 10.-12. März 2004.

2003
„Ist ‚Geschlecht’ eine relevante Kategorie des Erzählens? Über eine offene Frage in der Erzähltheorie.“ Tagung: „Narrating Gender: Texte, Medien, Episteme“ des Interdisziplinären Zentrums für Frauen- und Geschlechterstudien (IZFG) in Kooperation mit dem Postdoc-Kolleg ‚Krankheit und Geschlecht’ an der Universität Greifswald, 18.-20. September 2003, Universität Greifswald.

2002
„Thomas Meinecke zur Einführung“. Vortrag im Rahmen des Studienprogramms „Poetik der Identität“ des Graduiertenkollegs „Pragmatisierung/Entpragmatisierung“ der Universität Tübingen, 19. Juni 2002.

„Nach der Postmoderne ist vor der Postmoderne? Spielarten der ‚Authentizität’ in literarischen Texten der 1990er Jahre (Streeruwitz, Handke, Meinecke).“ Workshop „Paradigmenwechsel in der heutigen Kultur. Die Epoche nach der Postmoderne“ an der FU Berlin, 16./17. März 2002.

2001
„Misogynie. Neue Überlegungen zu einem alten Konzept.“ 4. Erlanger Graduiertenkonferenz „PostModerne Produktionen: text – macht – wissen“, 23.–25. November 2001, Universität Erlangen.

„Konstellationen der Codierung von ‚Geschlecht’ und ‚Gewalt’ in deutschsprachiger Prosa der 1980er und 1990er Jahre“. Tagung: „Ablösung oder Erneuerung? Zur Literaturwissenschaft als Kultur- und Genderwissenschaft“, Kolleg zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen. WS 2001/2002, 14.-16. November 2001, Universität Siegen.

Paris is burning von Jennie Livingston“. Vortrag an der Universität Tübingen im Rahmen der Reihe „Literaturwissenschaftler lesen Lieblingsfilme“ am 13. November 2001.

„Andrea(s): Literarische Imaginationen des Geschlechtswechsels in Moderne und Postmoderne”. Tagung des Graduiertenkollegs Pragmatisierung/ Entpragmatisierung, 10./11. November 2001, Blaubeuren.

„Paradoxien des Erinnerns. Biographisches Erzählen in Animal triste.“ Internationale Tagung: „Im Dialog: Monika Maron“, 26./27. März 2001, Universität Gent (Belgien).

„Die Konstruktion von Männlichkeit als Effekt von Weiblichkeitsbestimmungen. Zur Relationalität von Geschlecht in literarischen Texten der 80er und 90er Jahre. Tagung des Arbeitskreises für interdisziplinäre Männer- und Geschlechterforschung: Kultur-, Geschichts- und Sozialwissenschaften (AIM Gender), veranstaltet mit der Akademie der Diozese Rottenburg-Stuttgart, 1.–3. Februar 2001, Stuttgart Hohenheim.

2000
„Geschlechtsspezifische Gewalt? Zum Täter-Opfer-Diskurs in deutschsprachiger Prosa der 80er und 90er Jahre.“ Tagung: „Gewalt und Geschlecht. Ordnungskategorien der Moderne“, FU Berlin, 23./24. September 2000.

„Literatur und Gewalt – literarische Gewalt? Zum Problemfeld Literatur, Gewalt und Postmoderne”. 3. Erlanger Graduiertenkonferenz: „PostModerne Produktionen: text – macht – wissen“, 24.-26. November 2000, Universität Erlangen-Nürnberg.

„Performanzen des Geschlechts in der Prosa von Anne Duden.“ Vortrag im Rahmen des Studium Generale: „Grenzüberschreibungen: Feminismus und Cultural Studies“ an der Universität Bielefeld im Sommersemester 2000, Vortrag am 30. Mai 2000.

„Unterminierung der Apokalypse: Michel, sag ich (Ulla Berkéwicz) und Übergang (Anne Duden).“ Apokalypse: Der Anfang im Ende. Symposion des Graduiertenkollegs Pragmatisierung/ Entpragmatisierung, 16.-18. März 2000, Universität Tübingen.

1999
„Performativität als Möglichkeit der De-Thematisierung von Geschlecht.“ Interdisziplinäres Arbeitsgespräch: „Affektivität und Performativität in Ästhetik, Literatur und Anthropologie um 1800“, 8.-10. Oktober 1999, Universität Bielefeld.

„Die sex-gender-Debatte ist entschieden? Ein Einspruch aus literaturwissenschaftlicher Sicht.“ Tagung: „PostModerne Perspektiven: Kultur, Literatur, Gesellschaft“. Zweite internationale Erlanger Graduiertenkonferenz, 19.-21. November 1999, Universität Erlangen-Nürnberg.


Einführungen zu Lesungen
, die das Marburger Literaturforum veranstaltet hat:
Marcus Hammerschmitt, Thomas Brussig, Ingo Schulze, Thomas Meinecke, Silke Scheuermann, Monika Maron.

Tagungsorganisation

7/2002 „Wi(e)der die Frau. Zu Geschichte und Funktion misogyner Rede.“ Colloquium an der FU Berlin, 18.-20. Juli 2002; zusammen mit Dr. Ursula Kocher, FU Berlin

11/2004 “Verhandeln, Verwandeln, Verwirren. Interdependenzen von Ethnizität und Geschlecht.” Tagung des Graduiertenkollegs “Identität und Differenz. Geschlechterkonstruktion und Interkulturalität vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart” der Universität Trier, 11.-14. November 2004; verantwortliche Mitorganisation als Postdoktorandin des Kollegs

10/2006 “Literatur der Generationen? Trends im Erzählen seit 1990”. Veranstaltet vom Marburger Literaturforum e.V. (Dr. Andrea Geier und Dr. Jan Süselbeck) und der Stadt Marburg, 13.-15. Oktober im Rathaussaal der Stadt Marburg.

2/2007: „Tabu – Eine kulturwissenschaftliche Denkfigur zwischen Repression und Produktion“. Veranstaltet zusammen mit Dr. Dietmar Till (Universität Tübingen) und Dieter R. Bauer (Referat Geschichte der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart) in Stuttgart-Hohenheim, 1.-3. Februar.

7/2010: Interdisziplinäres Kolloquium des CePoG für (Post-)DoktorandInnen, Universität Trier, in Zusammenarbeit mit Dr. Elisa Müller-Adams, 9. Juli 2010, Universität Trier.

11/2010 Internationale Tagung „Theater des Anderen – Anderes Theater. Geschlecht und Alterität im postdramatischen Theater“ an der Universität Trier, zus. Mit Nina Birkner (Jena) und Urte Helduser (Marburg)

7/2011 Interdisziplinäres Kolloquium für (Post-)DoktorandInnen im Bereich Gender und Postcolonial Studies, Universität Trier, in Zusammenarbeit mit Dr. Elisa Müller-Adams, 30.6. und 1.7.2011.

6/2012: Interdisziplinäre Kolloquium für (Post-)DoktorandInnen im Bereich Gender und Postcolonial Studies, Universität Trier, in Zusammenarbeit mit Dr. Elisa Müller-Adams an der Universität Trier, 14. und 15. Juni 2012.

7/2013 Internationale Tagung des CePoG „Neue Perspektiven in einer postrassistischen Welt? Fragen an die Kritische Weißseinsforschung“, Organisation in Zusammenarbeit mit Dr. Eva Bischoff (Universität Trier),  4.-6. Juli 2013 an der Universität Trier.

6/2014 Interdisziplinäres Kolloquium für (Post-)DoktorandInnen im Bereich Gender und Postcolonial Studies, Universität Trier, in Zusammenarbeit mit Dr. Elisa Müller-Adams


%d Bloggern gefällt das: