Zur Person

Studium

Eberhard-Karls-Universität Tübingen
1991/1992: Neuere deutsche Literatur, Allgemeine Rhetorik, Philosophie
ab WS 1992/1993 – WS 1997/1998: Neuere deutsche Literatur (HF), Allgemeine Rhetorik (NF), Empirische Kulturwissenschaft (NF)
Magisterarbeit im Fach Neuere deutsche Literatur über „Identität und Beziehungen. Kontinuitäten und Variationen in den Romanen Monika Marons“; Betreuer: Prof. Dr. Hans-Georg Kemper

16/2/1998
Abschluss Magister Artium in den Fächern Neuere deutsche Literatur, Allgemeine Rhetorik, Empirische Kulturwissenschaft

9/1994-10/1998
Wissenschaftliche Hilfskraft am Seminar für Allgemeine Rhetorik, Prof. Dr. Joachim Knape

Beruflicher Werdegang

11/1998 –10/2001
Stipendiatin des Graduiertenkollegs „Pragmatisierung/ Entpragmatisierung. Literatur als Spannungsfeld autonomer und heteronomer Bestimmungen“ der Universität Tübingen
Dissertation „‚Gewalt’ und ‚Geschlecht’. Diskurse in deutschsprachiger Prosa der 1980er und 1990er Jahre“; betreut von Prof. Dr. Hans-Georg Kemper; PD Dr. Cornelia Blasberg
23.6.2003 Promotionskolloquium

10/2001-11/2001
Trainerin in Berufsorientierungs-Lehrgängen (BOL) und Sprachkursen (Deutsch für Aussiedler/innen) bei Team Training (Tübingen/Reutlingen)

11/2001-3/2002
Verantwortliche Trainerin und Beraterin in einem berufsorientierenden Trainingsprogramm für Jugendliche (‚JUMP’-Programm) bei Team Training
Aufgabenbereiche: Unterricht – elementare Kulturtechniken (Lese- und Schreibkompetenz, Verstehen, Problemlösung, Umgang mit Medien), Rhetorik/Kommunikation, Bewerbungstraining, Sozialbetreuung/Beratung, Praktikumsacquise

4/2002-1/2004
Wiss. Koordinatorin des Graduiertenkollegs „Ars und Scientia im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit“ der Universität Tübingen

2/2004-9/2004
Postdoktorandin des Graduiertenkollegs „Identität und Differenz. Geschlechterkonstruktion und Interkulturalität (18.-21. Jahrhundert)“ der Universität Trier

10/2004-9/2009
Wiss. Assistentin (C1) am Institut für Neuere deutsche Literatur und Medien (Prof. Dr. Thomas Anz) der Universität Marburg

10/2004-9/2007 Geschäftsstelle des Deutschen Germanistenverbandes (1. Vorsitzender Prof. Dr. Thomas Anz)

Seit 10/2009 Professorin für Neuere deutsche Literaturwissenschaft/Genderforschung an der Universität Trier
Seit 2/2010 im Vorstand des Centrums für Postcolonial und Gender Studies (CePoG)

1/2011-5/2011 Max Kade-Gastprofessur an der University of Illinois at Urbana-Champaign (spring term)

14.-18.11.2011 Gastdozentur am Institut für Germanistik der Universität Debreen (Ungarn)
10.-12.12.2012 Gastdozentur am Institut für Germanistik der Universität Debrecen (Ungarn)
24.-26.9.2013 Gastdozentur am Institut für Germanistik der Universität Debrecen (Ungarn)
6.-9.5.2014 Gastdozentur am Institut für Germanistik der Universität Debrecen (Ungarn)
5.-8.5.2015 Gastdozentur am Institut für Germanistik der Universität Debrecen (Ungarn)

3/2016-6/2016 Max Kade-Gastprofessur an der University of Washington, Seattle (USA) (spring term)

24.-26.4.2017 Gastdozentur am Institut für Germanistik der Universität Debrecen (Ungarn)

Lehraufträge

WS 2000/2001 Lehrbeauftragte der Frauenkommission der Neuphilologischen Fakultät der Universität Tübingen
WS 01/02 – 03/04 Lehrbeauftragte des Seminars für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen, 5 Proseminare
WS 03/04 – SoSe 04 Lehrbeauftragte am Institut für Literaturwissenschaft der Universität Karlsruhe (TH), 2 Proseminare
Seit WS 2004/05 Lehrveranstaltungen an der Philipps-Universität Marburg

Tagungsorganisation

7/2002 „Wi(e)der die Frau. Zu Geschichte und Funktion misogyner Rede.“ Colloquium an der FU Berlin, 18.-20. Juli 2002; zusammen mit Dr. Ursula Kocher, FU Berlin

11/2004 „Verhandeln, Verwandeln, Verwirren. Interdependenzen von Ethnizität und Geschlecht.” Tagung des Graduiertenkollegs “Identität und Differenz. Geschlechterkonstruktion und Interkulturalität vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart” der Universität Trier, 11.-14. November 2004; verantwortliche Mitorganisation als Postdoktorandin des Kollegs

10/2006 “Literatur der Generationen? Trends im Erzählen seit 1990”. Veranstaltet vom Marburger Literaturforum e.V. (Dr. Andrea Geier und Dr. Jan Süselbeck) und der Stadt Marburg, 13.-15. Oktober im Rathaussaal der Stadt Marburg.

2/2007: „Tabu – Eine kulturwissenschaftliche Denkfigur zwischen Repression und Produktion“. Veranstaltet zusammen mit Dr. Dietmar Till (Universität Tübingen) und Dieter R. Bauer (Referat Geschichte der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart) in Stuttgart-Hohenheim, 1.-3. Januar.

7/2010: Drittes interdisziplinäres (Post-)DoktorandInnenkolloquium des Centrums für Postcolonial und Gender Studies am 30.6 und  1.7.2011 (Leitung: Andrea Geier und Alexandra Karentzos)

11/2010: Anderes Theater – Theater des Anderen. Geschlecht und Alterität im postdramatischen Theater. Tagung an der Universität Trier in Kooperation mit Nina Birkner (Universität Jena) und Urte Helduser (Universität Marburg)

7/2011: Viertes interdisziplinäres (Post-)DoktorandInnenkolloquium des Centrums für Postcolonial und Gender Studies am 30.6 und  1.7.2011 (Leitung: Andrea Geier, Dr. Elisa Müller-Adams)

6/2012: Fünftes interdisziplinäres (Post-)DoktorandInnenkolloquium des Centrums für Postcolonial und Gender Studies am 14. und 15.6.2012 (Leitung: Andrea Geier, Dr. Elisa Müller-Adams)

4.-6-7.2013 New Perspectives in a Postrace World? Interrogating Critical Whiteness Studies ? Neue Perspektiven in einer postrassistischen Welt? Fragen an die Kritische Weißseinsforschung, Trier, Leitung zus. mit Dr. Eva Bischoff (Trier)

24.-26.6.2014 Sechstes interdisziplinäres (Post-)DoktorandInnenkolloquium des Centrums für Postcolonial und Gender Studies  (Leitung: Andrea Geier, Dr. Elisa Müller-Adams)

Weiterbildung Pädagogik/Didaktik

12./13.10.2001
Werkstattseminar: Lehren und Lernen an der Universität, Universität Tübingen
11./12.04.2003
Zukunftswerkstatt: Kritische Zustände, didaktische Visionen, gangbare Wege – ein Angebot für Frauen in der Lehre, Universität Tübingen
SoSe 2003
Kollegiale Beratung, Universität Tübingen
30.6.2003
Lehrhospitation (im Rahmen des Proseminars „Kulturkritik“), Universität Tübingen/Stuttgart
30./31.10.2004
Trainingskurs Vorlesung, Universität Tübingen

Sonstiges

Seit Juli 2005 2. Vorsitzende des Marburger Literaturforums e.V. In dieser Funktion: Organisation und Moderation von Lesungen für das Marburger Literaturforum zusammen mit Dr. Jan Süselbeck

Seit Februar 2010 Vorstand des Centrums für Postcolonial und Gender Studies (CePoG) der Universität Trier


%d Bloggern gefällt das: